Mittwoch, 12. September 2012

MMM - noch ein schneller Sommerrock

Schon vor einigen Wochen, als wir nochmal so eine nette Hitzeperiode hatten, habe ich mir diesen Rock genäht. Ein schnelles Sommerröckchen sollte es noch werden, aber denkste!!!
Der Schnitt ist ein E-Book von Christiane, das ich letzten Sommer umsonst bekommen hatte, zum Glück, sonst wäre der Ärger noch größer gewesen.....
Ich war skeptisch, hat der Rock doch oben nur einen einfachen Stretchbund, was sicherlich sehr bequem ist, wenn man schwanger ist und was sicherlich auch noch gut aussieht, wenn man einen flachen Bauch hat, aber - ihr ahnt es schon - ich hegte von Anfang an die Befürchtung, dass ich schwanger aussehen würde, wenn ich einen Rock mit so einem Stretchbund trage.
Aber nun gut, ich fing mit dem Zuschnitt an, ermittelte anhand der Maßangaben Größe L und gab sicherheitshalber am oberen Rockteil noch 2cm zu, damit mein wunderschöner Rubenshintern auch wirklich hineinpaßt.
Zusammengezimmert war der Rock natürlich schnell, aber dann merkte ich schon bei der Anprobe, dass das Bündchen viel zu locker saß.(Und ich habe trotz meines breiten Beckens nur ein Bündchen von 35cm im Schlauch genommen, was anderes hatte ich nämlich gar nicht.) Sowas mag ich ja gar nicht, wenn einem die Kleidung nur in so leicht auf der Hüfte hängt.
However, mutiger Blick in den Spiegel und herbe Entäuschung!!! :-(   Auf Christianes Bildern sieht der Rock immer so toll aus und an mir? Unförmig und ohne fließenden Fall des Stoffes, so kann ich doch nicht auf die Straße gehen.... ganz zu schweigen, mein Bauch in diesem Schlauchbündchen, von der Seite sah ich aus wie die Mütter bei mir im KiGa, die gerade so um die 25. Woche rum sind..... Oh neee....
Dennoch führte ich meinem Mann das Teil vor. Dessen trockener Kommentar: "Mach nen Schal und Topflappen draus!" *seufz*
Aber damit wollte ich mich nicht geschlagen geben, denn die Stoffkombi gefiel mir doch zu gut, als dass ich das Teil jetzt in die Tonne kloppen würde.
Also habe ich gefeilt: an den Seiten ich weiß nicht wieviele cm nachgenäht und verschmälert. Wahrscheinlich hätte ein Zuschnitt in M gereicht, aber die Maße sagten was anderes und da ich ja nun auch eigentlich kein M-Typ bin, scheue ich mich stets davor, etwas in M oder respektive kleiner als 40/42 zuzuschneiden.

Ja, und dann der Bund: Da habe ich eine Lösung entwickelt, auf die ich sozusagen recht stolz bin.
Die Idee dazu habe ich von einer (gekauften) Sommerleinenhose. Diese Hose hat eine Mischung aus normalem Bund vorne, mit Knopf und RV und einem Stretchbund, der kurz vor den Hüften beginnt. Das fand ich immer eine sehr schöne Lösung, da die Hose immer gut sitzt, egal ob drei Kilo mehr oder weniger, aber der Bauch durch den vorderen Bund dennoch ein bisserl "in Form" gehalten wird.
Ich finde es nämlich besser, wenn mein Speck durch den Bund beim Hinsetzen in zwei Hälften geteilt wird, als wenn sich - wie eben bei so einem Stretchbund - der komplette Bauch nach vorne wölbt. Und im Stehen von der Seite ergibt sich dann ja ein ähnliches Bild. Somit möchte ich umgehen, dass mich irgendwann im KiGa mal jemand anquatscht, in welchem Monat ich bin. Sollte ich nochmal in andere Umstände kommen, werde ich meinen Bauch wieder gerne mit Stolz vor mir her tragen, aber bis dahin, teile ich den Speck eben gerne in zwei Hälften! ;-)) (so, hüstel, soviel zu den weiblichen Problemzonen)
Aber zurück zu meinem Rock: ich habe also das Bündchen säuberlich wieder vom Rock abgetrennt und mir ebenfalls ein geteiltes Bündchen gebastelt, allerdings ohne Knopf und RV versteht sich. Das Bundstück aus Baumwolle habe ich doppelt mit Vlieseline S320 oder so verstärkt und in den Teil aus Bündchenstoff zusätzlich noch Gummiband eingezogen, weil es mir sonst trotzdem zu labbrig gewesen wär.
Und was soll ich sagen: jetzt mag ich den Rock und habe auch schon großes Lob dafür geerntet!!! Von einem schnellen Röckchen kann allerdings nicht mehr die Rede gewesen sein.
In Kombination mit dem lila T-Shirt und der schrillen Leggings dazu habe ich den Rock letzte Woche getragen, als uns das Wetter noch ein paar Altweibersommertage bescherte!
Nun steht der Herbst vor der Tür, aber wer weiß, vielleicht nähe ich ja dieses Jahr endlich mal einen Amy-Rock, das habe ich ja schon lange vor, aber ich hätte doch die Befürchtung, dass er dann nicht paßt, es ist wirklich nicht so einfach mit meinem Verhältnis von Taille, Hüfte und Po. Falls jemand von euch das Problem mit Birnenfigur in Extremstform kennt, immer her mit den Nähtips!!! ;-)


So, aber hier nun endlich die Fotos *lach*



Ganz herzlich möchte ich auch noch meine letzten neuen Leser begrüßen:  Tina und nEmadA! Schön, dass ihr hier vorbeischaut und schön, dass ihr gleich bei der Verlosung mitgemacht habt!
Und an alle anderen lieben Leser möchte ich nochmal den Aufruf starten, ebenfalls noch mitzumachen, sonst ist der Lostopf sooooo leer und das wollen wir doch nicht oder? Also los: hihüpf hihüpf hihüpf......!!! ;-))

Und noch mehr MMM gibt es neuerdings jetzt hier.


Liebste bunte Grüße,
Eure Katy

Kommentare:

  1. Den Rock habe ich auch schon genäht... einmal in Jersey und einmal aus Baumwolle... bei sitzt er hervorragend > trage die Röcke über Leggins oder Jeans :o)))
    Mein meisten Röcke haben oben ein Bündchen, da ich es über der Hose angenehmer finde
    Dein Rock sieht klasse aus!!!
    Der Stoff ist toll
    ganz liebe Grüße
    scharly

    AntwortenLöschen
  2. Also die Lösung ist echt top. Das sollte ich mir wirklcih merken. Der Kommentar von deinem Mann hätte auch von meinem Freund sein können...herrlich trocken :)
    Aber du hast gut daran getan den Rock zu behalten. Er steht dir gut und die Farbkombi ist echt toll :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh...mensch....alle nähen so tolle Röcke.......ich werde mich auch mal rantrauen.....die Stoffkombi ist suuuuper schön!
    Liebe Grüße
    Gisela

    AntwortenLöschen
  4. Ist sehr schön geworden und sitzt doch jetzt super! Wie gut, dass er nicht in der Tonne landen musste! Die Lösung mit dem geteilten Bund finde ich klasse, das merk ich mir!

    Liebe Grüße von Marinellas World

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    bin grad beim Stöbern auf deinen Blog aufmerksam geworden und mich gleich als Leser eingetragen!! Gefällt mir richtig gut! Der Rock ist klasse, leider traue ich mich bisher noch nicht Erwachsenenmode heran...

    Viele liebe Grüße,
    Steffie

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Lösung... das merke ich mir mal - denn das könnte auch für mich eine Lösung sein...
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  7. ahahaaaaa, das kenn ich auch, den Spoiler in zwei Hälften teilen! *lol*
    Ich finde, du hast eine super Lösung gefunden, hält und ist trotzdem bequem. Muss ich mir unbedingt merken. Vielen Dank für die Idee.

    Liebe Grüße,
    MolliMops

    AntwortenLöschen
  8. Oh ihr Lieben,
    so viele Kommentare zu meinem Rock! Dankeschön, da freu ich mich sehr drüber!!!
    Freut mich, dass euch die Bundlösung gut gefällt, ich finds ja so auch super!
    @Gisela: das war auch mein erster selbstgenähter Rock! Und ich wurde auch davon angestachelt, dass ich auf anderen Blogs so viele schöne Röcke gesehen habe! :-)

    @MolliMops: Das mit dem Spoiler kannte ich noch nicht. Da haste mir echt nen lauten Lacher beschert!! :-)

    Liebe Grüße an euch zurück,
    Katy

    AntwortenLöschen
  9. Toller Rock und tolle Beschreibung..lach..das mit dem zweigeteilten Speck gefällt mir;-)Und ich kenne das Problem mit dem vorstehenden Bauch:-),deine Lösung werde ich mir merken! Ich mache trotzdem gerne Gummibund,weils so schön bequem ist und auch über ne Jeans geht und man nicht so auf Maß arbeiten muß wie beim Reißverschluss.Aber die Idee mit teils/teils finde ich interessant!!
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Katy,
    ich lese ja ungern abends nach 22 h noch ganze Romane, wenn ich einfach nur mal reinschauen wollte, was du denn so treibst..., ABER bei dir mache ich eine äußerst amüsante, kurzweilige und interessante Ausnahme!!!
    Du und dein Rock, jetzt seid ihr ein Herz und eine Seele, glücklicherweise, wäre ja wirklich schade um die schönen Stöffchen gewesen, und ich wünsche euch noch viele schöne Jahre zusammen... mir gefällt dein "Endprodukt" nämlich auch sehr, sehr gut!
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!